HOME

STYLE FILE

#04 DER CHEFKOCH CHRISTOPHE DUFAU

CHRISTOPHE DUFAU

Das gastronomische Konzept ‚Locavore’ bedeutet, nur Zutaten, die aus einem Umkreis von maximal 250 Kilometern um die eigene Küche herum stammen sowie ausschließlich handverlesene Lebensmittel der Saison zu verwenden. Dies ist die kreative und verantwortungsvolle Philosophie hinter dem Michelin-Sterne-Restaurant Les Bacchanales von Chefkoch Christophe Dufau in Vence an der französischen Côte d’Azur.

Dufau wurde im idyllischen Dorf Draguignan in der Nähe von St. Tropez geboren und träumte schon immer davon, ein Restaurant an der Côte d’Azur zu besitzen, das eine anspruchsvolle internationale Kundschaft anzieht. „Meine älteste Kindheitserinnerung ist das Kochen mit meiner Großmutter“, schwelgt Dufau. „Sie kommt mit frisch geernteten Kräutern und Gemüse aus dem Garten zurück und zaubert etwas Köstliches auf den Tisch, egal, was sie gesammelt hatte.“ Um die glücklichen Tage seiner Familienküche wieder aufleben zu lassen, verbringt Dufau seine Freizeit damit, nach Seetang zu tauchen, auf dem Land nach Blumen und Blättern zu suchen oder den an 25 verschiedenen Arten reichen Kräutergarten hinter seinem Restaurant zu pflegen.

Die Produkte prägen die Kreation der wunderbar minimalistischen Gerichte des Chefkochs, so wie die würzige Languste mit Melone, den Zackenbarsch mit Aprikosenpüree und die Mispeln mit roten Beeren frisch aus dem Garten. Die Aromen sind trügerisch komplex, doch nie übermäßig technisch. „Das ist meine Version der nizzardischen Kochkunst“, erklärt er achselzuckend. „Ich mag es, die Sachen einfach zu halten.“

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf James Reeve

STYLE FILE

#04 PORTFOLIO BILDERGALERIE

VERFECHTER DES LOKALEN

„Mit einem Korb voll von frisch gepflücktem Thymian in meiner Küche anzukommen, ist eine großartige Art, in den Tag zu starten.“

CHRISTOPHE DUFAU

LOKALE ERNTE

Zu Dufaus gastronomischen Inspirationen gehören ein Kochbuch aus dem frühen 20. Jahrhundert und Ausstechförmchen sowie Seetang und Muscheln, die er am Strand gesammelt hat.

ENTDECKEN SIE DEN TUDOR HERITAGE CHRONO BLUE

STYLE FILE

#04 INSPIRATION BILDERGALERIE

05:00

Lebensmittelmarkt

„Jeden Freitag fahre ich zum Lebensmittelmarkt in Nizza, um Gemüse einzukaufen. Es ist ein sehr inspirierender Ort, da es immer etwas Neues zu sehen, neue Geschmäcke und Aromen zu erleben gibt. Das Obst und Gemüse, das ich kaufe, hilft mir, die Gerichte festzulegen, die ich auf die Karte des Les Bacchanales setze.“

08:00

Nahrungssuche

„Ich lebe in der Nähe eines steilen Bergs, dem Col de Vence, der bis auf 1.000 Meter über den Meeresspiegel ansteigt“, beschreibt Christophe Dufau. „Ich stehe gern zeitig auf und erkunde die Wälder und Felder in den höheren Lagen auf der Suche nach Blumen und Kräutern. Mit einem Korb voll von frisch gepflücktem Thymian in meiner Küche anzukommen, ist eine großartige Art, in den Tag zu starten.“

10:00

Küche

„Wir beginnen die Arbeit in der Küche. Ich lasse mich für meine Gerichte von verschiedensten Einflüssen inspirieren. Kunst und Natur, doch auch die Arbeit meiner Frau. Sie ist Silberschmied und manchmal gehe ich zu ihrem Atelier, wenn ich in der Küche fertig bin, um ihr bei der Arbeit zuzusehen. So bekomme ich neue Ideen für Tischgeschirr, während die Formen und Linien, die sie kreiert, oft Anregungen für die Präsentation meiner Gerichte geben.“

15:00

Kapelle

Dufaus Restaurant liegt direkt neben einem künstlerischen und architektonischen Meilenstein, der Chapelle du Rosaire de Vence (dt. Rosenkranzkapelle), ebenfalls als Matisse-Kapelle bekannt. „Ich bin ein großer Fan von Matisse und dies ist für mich eine große Ehre“, gesteht er. „Wenn die Arbeit nicht so gut läuft und ich mich schlecht fühle, gehe ich einfach in die Kapelle und betrachte seine Arbeit. Es ist ein schönes Gefühl, so nah an so herausragender Kreativität zu sein und ich fühle mich danach immer voll neuer Energie.“

17:00

Leidenschaft

„Ich habe drei Kinder und liebe es, meine freie Zeit mit ihnen zu verbringen. Wir machen Picknicks oder gehen zum Strand. Neben dem Kochen hege ich eine Leidenschaft für das Freitauchen, nach Sachen wie essbaren Muscheln und Meeresfenchel. Das Meer ist sehr wichtig für mich – es ist sogar ein Teil von mir.“

STYLE FILE

#04 TUDOR TRUE BLUE

TUDOR HANDWERKSKUNST

Die Neuinterpretation des Heritage Chrono Blue (alias die Montecarlo) von TUDOR wurde bei der diesjährigen Baselworld Messe vorgestellt. Er wurde zum ersten Mal im Jahr 1973 eingeführt und nur wenige Jahre lang produziert. Die Originale wurden schnell zu begehrten Objekten für Sammler. Die neue Version mit neuen Elementen in Blau, Orange und Grau ist mit einer Auswahl an zwei Armbändern erhältlich – zum einen ein Edelstahlarmband mit Faltschließe und zum anderen ein verstärktes Stoffarmband mit Stiftschließe.

ENTDECKEN SIE DEN TUDOR HERITAGE CHRONO BLUE

#05 DER GLASKÜNSTLER J. M. WINTREBERT

#06 DER PARFÜMEUR BEN GORHAM

#07 DER JUWELIER JORDAN ASKILL

#08 DER KÜNSTLER MIKE PERRY

#09 DER BARKEEPER MATT WHILEY

#10 DER BLUMENKÜNSTLER AZUMA MAKOTO

#01 DER SCHNEIDER PATRICK GRANT

#02 DER INGENIEUR CHARLES MORGAN

#03 DER DESIGNER NITZAN COHEN