HOME

STYLE FILE

#02 AUSTRALIEN

Lernen Sie in der zweiten Ausgabe der Wallpaper* und Style File Serie von Tudor das Australien der Architekten Anthony Burke und Gerard Reinmuth kennen

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Jordan Graham

Bei unserem zweiten Zwischenstopp auf der Tudor Style File Reise rund um den Globus erwarten Sie aufregende Einblicke in die aufstrebende Welt der Architektur von Sydney sowie Infos über den faszinierendsten Pool und die wohltuendste Kneipe der Stadt.

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Andy Barter

Anthony Burke & Gerard Reinmuth

Die Architekten Anthony Burke und Gerard Reinmuth zeigen Ihnen, wie man seine Zeit in Sydney am besten verbringt – ob beim 40-minütigen Schwimmen am Morgen oder beim ganztägigen Chillen in Palm Beach

Scrumptious Reads

20 MIN

Wahrscheinlich handelt es sich hierbei um die einzige Installation / den einzigen Pop-up Kochbuchladen der Welt, der vollständig aus Pappbechern besteht. Im von den Architekten A-CH aus Brisbane entworfenen sowie mit Unterstützung der Besitzer und von Freunden aufgebauten Scrumptious Reads werden ebenfalls Küchengeräte verkauft.

Shop B14, 168 Grey St.

Richardson House

30 MIN

Als australische Variant der Architektur von Frank Lloyd Webber sitzt das von Peter Muller 1956 errichtete Strandhaus auf einer Felsenklippe nur 7 m unterhalb der Straße und 15 m oberhalb der See. Als Sonderling und Verfechter einer organischen Architektur gestaltete Muller die Innenräume – 29 hohle Zylinder aus runden Betonblöcken – so, dass sie miteinander kommunizieren.

949 Barrenjoey Road, Palm Beach

Bondi Icebergs

40 MIN

Mit ihrem verblüffenden Meerwasserpool direkt an der Tasmanischen See zählen die erfrischenden Bondi-Bäder mit Olympiamaßen seit über 80 Jahren zu den unverkennbaren Markenzeichen von Bondi Beach. Der perfekte Ort, um zu entspannen oder ein paar Bahnen zu schwimmen. Die frühen Morgenstunden versprühen einen besonders zauberhaften Charme.

Bondi Icebergs, 1 Notts Ave, Bondi Beach

www.icebergs.com.au

Fratelli Paradiso

2 STD

Sobald man einen Blick auf die große Wandtafel mit dem italienischen Menü geworfen hat, weiß man, dass diese Trattoria in Potts Point einfach authentisch ist. Empfehlenswert sind das Minutensteak vom Moorhuhn und die frittierten Calamari mit Knoblauch.

12-16 Challis Ave Potts Point. Sydney 2011

www.fratelliparadiso.com

White Rabbit Collection

3 STD

Diese Galerie, die eine der weltweit größten und bedeutendsten Sammlungen von zeitgenössischer chinesischer Kunst besitzt, konzentriert sich auf eigenwillige und provokante Arbeiten, die nach dem Jahr 2000 entstanden sind. Wie beispielsweise die 42 Malereien von Dong Yuan mit der Darstellung der Sicht aus jedem einzelnen Fenster im Treppenhaus ihres sechsstöckigen Wohnhauses.

30 Balfour Street, Chippendale

www.whiterabbitcollection.org

The Boathouse

7 STD

Erst schwimmen gehen, dann bei einem Spaziergang zum Leuchtturm durch Palm Beach in der Sonne trocknen und sich anschließend auf das großzügige Holzdeck von The Boathouse begeben. Reservierungen sind nicht erforderlich, Wein darf mitgebracht werden, zum Lunch gibt es Feinkost und danach einen Kaffee und eine Matte, um den restlichen Tag auf dem Rasen zu verbringen.

Barrenjoey Boathouse, Governor Phillip Park, Palm Beach

www.theboathousepb.com.au

Establishment Hotel

48 STD

The Establishment ist ein zauberhaftes kleines Hotel mit nur 31 Zimmern, das nicht weit vom Hafen von Sydney und dem berühmten Opernhaus entfernt liegt. 2006 wurde es von der National Australian Hotel Association zur besten Boutique-Unterkunft gewählt. Das Besondere an The Establishment ist sein unglaublich vielfältiges kulinarisches Angebot, das sich auf drei verschiedene Bars (eine davon mit einer 42 m langen Marmortheke) und drei unterschiedliche Restaurants erstreckt. Man kann im vom Prunk des Osmanischen Reiches inspirierten Ambiente des Hemmesphere speisen oder die moderne japanische Küche im Sushi E ausprobieren. Lassen Sie Ihre Leber elegant im Gin Garden an ihren Aufgaben wachsen, oder geben Sie sich ausgiebig in der Tank Stream Bar die Kante. Die Wahl bleibt Ihnen überlassen!

5 Bridge Lane Sydney 2000

Zwei Architekten, die sich aufmachen, um die Ästhetik aus Down Under in die Welt hinauszutragen

Australien ist ein Land, das angesichts seiner relativ kurzen Geschichte eine bemerkenswert vielfältige und ausgereifte Architektur besitzt. Harry Seidler, Walter Burley Griffin und Glenn Murcutt hatten bereits die moderne Landschaft Australiens mit ihrem von Modernismus und urbanem Design inspirierten Down-Under-Impuls nachhaltig geprägt. Jetzt sind Gerard Reinmuth, Gründungspartner des Architekturbüros Terroir aus Sydney, und Anthony Burke, Leiter der Architekturhochschule von Sydney, bestrebt, die Welt mehr über die aufstrebende australische Ästhetik erfahren zu lassen. Im kommenden Jahr werden Reinmuth und Burke das kreative Team für den australischen Pavillon bei der Architekturbiennale 2012 von Venedig leiten und eine Ausstellung mit dem Titel „Formations: New Practices in Australian Architecture“ vorstellen, bei der sie das traditionelle Verständnis der Architektur in Frage stellen. „Es ist aufregend zu beobachten, wie sich die Arbeit der Architekten weiterentwickelt – neue Bereiche, die erforscht werden, sowie die Dynamik und Vielseitigkeit innovativer Architekturtypen, die in Australien anscheinend großen Zuspruch finden“, sagt Burke. Das Duo steht beispielhaft für die ebenso lässige wie zukunftsorientierte Philosophie von Sydney. „Das australische Design ist selbstbewusst landestypisch – schnörkellos mit einem gewissen Hauch Respektlosigkeit“, sagt Burke. Sein idealer australischer Lebensstil ist geprägt von Egg-Flip-Drinks, Sydney Felsenaustern und den Boutique Bars in Darlinghurst. Das für ihn bedeutendste Gebäude der Architektur ist das Richardson House in Palm Beach von Peter Muller aus dem Jahr 1956, das sich, wie er sagt, „auf wunderschöne Weise und mit der für Australien typischen Exzentrik“ an den Arbeiten von Frank Lloyd Wright inspiriert. Für den in Tasmanien geborenen Reinmuth zählen der Brotaufstrich Vegemite („nach einer durchzechten Nacht“), das Sydney Opera House („ein zauberhaftes Gebäude, von dem jeder Architekt viel lernen kann“) und seine liebste Tageszeit („7 Uhr morgens mit einem Bodyboard in der Brandung“) zu den schönsten Seiten Australiens.

STYLE FILE

#03 CHINA

Entdecken Sie in der dritten Ausgabe der Style-File-Serie von Wallpaper* und Tudor Uhren das China der Modedesignerin Masha Ma

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Alexandre Guirkinger

STYLE FILE

#04 BRASILIEN

ENTDECKEN SIE IN DER VIERTEN AUSGABE DER STYLE-FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR DAS BRASILIEN DES ARCHITEKTEN JUAN PABLO ROSENBERG

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Vava Ribeiro

STYLE FILE

#05 SCHWEDEN

ENTDECKEN SIE IN DER FÜNFTEN AUSGABE DER STYLE-FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR UHREN DAS SCHWEDEN DER DESIGNERIN SUSANNA WÅHLIN

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotografin Elisabeth Toll

STYLE FILE

#06 DEUTSCHLAND

ENTDECKEN SIE IN DER SECHSTEN AUSGABE DER STYLE-FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR UHREN DAS DEUTSCHLAND DES PARFÜMEURS GEZA SCHOEN

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Noshe

STYLE FILE

#07 ITALIEN

ENTDECKEN SIE IN DER SIEBENTEN AUSGABE DER STYLE-FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR UHREN DAS ITALIEN DES MODEDESIGNERS MASSIMO ALBA

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Riccardo Bagnoli

STYLE FILE

#08 SCHWEIZ

ENTDECKEN SIE IN DER ACHTEN AUSGABE DER STYLE-FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR DIE SCHWEIZ DER ARCHITEKTEN BÉNÉDICTE MONTANT UND CARMELO STENDARDO.

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Daniel Stier

STYLE FILE

#09 JAPAN

ENTDECKEN SIE IN DER NEUNTEN AUSGABE DER STYLE-FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR UHREN DAS JAPAN DER HUTMACHERIN GRIS UCHIYAMA

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Takashi Osato

STYLE FILE

#10 USA

ENTDECKEN SIE IN DER ZEHNTEN AUSGABE DER STYLE-FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR UHREN DIE USA DER GALERISTEN STEVE PULIMOOD UND PAYAL PAREKH

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Jeremy Liebman

STYLE FILE

#11 UNGARN

ENTDECKEN SIE IN DER ELFTEN AUSGABE DER STYLE-FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR UHREN DAS UNGARN DES MODEDESIGNERS LUU ANH TUAN

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotografin Carol Sachs

STYLE FILE

#12 GROSSBRITANNIEN

ENTDECKEN SIE IN DER ZWÖLFTEN AUSGABE DER STYLE-FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR UHREN DAS GROSSBRITANNIEN DES MODEDESIGNERS CHARLIE CASELY-HAYFORD

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Leon Chew

TRAILER ABSPIELEN

DIE STYLE FILE-SERIE VON WALLPAPER* UND TUDOR

Entdecken Sie die Style File-Serie von Wallpaper* und Tudor auf iPad und begeben Sie sich auf eine Weltreise,die zu talentierten Personen und sehenswerten Orten führt.

STYLE FILE

#01 FRANKREICH

Auch erfahrene Reisende freuen sich über das Entdecken ausgesuchter Orte, über Menschen, die ihnen ungeahnte Welten zeigen, oder über einen frischen Blick auf bereits Vertrautes. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf haben wir eine Reihe Style Files in Form von länderspezifischen Dossiers zusammengestellt, die Klischees vermeiden aber Tipps aus erster Hand für moderne Entdecker bieten, die genau wissen, wohin sie wollen.

Entdecken Sie das Frankreich des Designers Noé Duchaufour-Lawrance in der ersten Edition des Wallpapers* und die Tudor Uhren Style File Serien

Wie in Wallpaper* gesehen,
Fotograf Andy Barter